Herber Schlag

Rosie O'Donnell: Adoptivtochter zieht zu ihrer leiblichen Mutter

Rosie O'Donnell und ihre Adoptivtochter Chelsea gehen künftig getrennte Wege: Die 18-Jährige ist zu ihrer leiblichen Mutter gezogen (Archiv)

Rosie O'Donnell und ihre Adoptivtochter Chelsea gehen künftig getrennte Wege: Die 18-Jährige ist zu ihrer leiblichen Mutter gezogen (Archiv)

US-Schauspielerin und Moderatorin Rosie O'Donnell macht gerade schwere Zeiten durch. Nachdem ihre Adoptivtochter Chelsea kürzlich abgehauen und bei einem Drogendealer wieder aufgetaucht ist, entschied sie sich am Montag, ihre Familie endgültig zu verlassen.

"Chelsea hat an ihrem 18. Geburtstag die Entscheidung getroffen zu ihrer leiblichen Mutter zu gehen. Das war ihre Wahl", sagte Rosie O'Donnells Sprecherin gegenüber der US-Zeitung "New York Daily News". Wie das US-Portal "TMZ" berichtete, drohte O'Donnell der jungen Frau, sich damit jegliche finanzielle Hilfe zu verbauen.

Chelseas leibliche Mutter Deanna Micoley hatte ihre Tochter zwei Monate nach der Geburt zur Adoption freigegeben. O'Donnell und ihre damalige Ehefrau Kelli Carpenter haben das Baby bei sich aufgenommen.

Meistgesehen

Artboard 1