Die Zwillinge Charlene und Myla sind der ganze Stolz von Papa Roger Federer: «Es macht momentan unglaublich viel Spass mit ihnen», so der Tennis-Star gegenüber «glanz&gloria». Auch in der anstehenden Weihnachtszeit dreht sich alles um die Kleinen. «Wir haben bereits CD's mit Weihnachtsliedern für die beiden gekauft».

Und was kriegen die zwei Wonneproppen geschenkt? «Sicher etwas Kleines. Sie bekommen gerne Geschenke, auch wenn sie es momentan noch nicht so ganz verstehen», sagt Federer. Mirka und er wollen es aber nicht übertreiben. «Wir sind selbst ja in bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen.»

Doch der 29-Jährige denkt auch an die Zukunft. Auf die Frage, ob es noch ein drittes Kind gäbe, sagt er: «Ich hoffe es». Derzeit sei aber noch nichts in Planung. (jep)