Ursprünglich sei die 1990 gegründete Band als Projekt nicht darauf ausgelegt gewesen, dass ihre fünf Mitglieder Freunde werden, sagte Williams der "Berliner Zeitung". "Das ist diesmal anders."

Nach ihrer Wiedervereinigung redeten sie untereinander über ihre Probleme, teilten private Sorgen und vermittelten sich gegenseitig das Gefühl, sich immer aufeinander verlassen zu können, ergänzte Bandkollege Jason Orange (40).

Take That wollen am Freitag im englischen Sunderland ihre Welttournee "Progress" beginnen. Erstmals seit der Wiedervereinigung 2005 ist der 2010 zur Band zurückgekehrte Robbie Williams wieder mit dabei.