Überlebensstrategie

Ringo Starr verkaufte englische Schuhe auf St. Pauli

Der einstige Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr hat in den Anfangszeiten der Band seine Kasse aufgebessert mit dem Verkauf englischer Schuhe am Rande von Konzerten in Hamburg. (Archivbild)

Der einstige Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr hat in den Anfangszeiten der Band seine Kasse aufgebessert mit dem Verkauf englischer Schuhe am Rande von Konzerten in Hamburg. (Archivbild)

Der ehemalige Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr hat in der Anfangszeit der Band am Rande von Auftritten in Hamburg Schuhe aus England verkauft, um zu überleben.

"Auf spitze englische Schuhe waren alle auf St. Pauli scharf", sagte Starr der Wochenzeitung "Die Zeit" laut Vorabmeldung vom Dienstag. "Ich verkaufte sie für 40 Mark pro Paar."

Im Gespräch mit der Zeitung zeigte sich der 79-Jährige zudem überzeugt, dass zu viel Theorie dem musikalischen Talent schade. "Ich sage den Kids, die jetzt anfangen, dass sie nicht zu viele Unterrichtsstunden nehmen sollten, sondern einfach spielen sollen."

Meistgesehen

Artboard 1