Kinderprostitution

Rekha Datta recherchiert für Bachelorarbeit in Rotlichtviertel

Ex-Vize-Miss-Schweiz Rekha Datta hat eine Schattenseite ihrer Heimat kennengelernt: Für ihre Bachelorarbeit besuchte die schöne Schweizerin mit indischen Wurzeln das Rotlichtmilieu der Metropole Kalkutta und sah sich dort mit Kinderprostitution konfrontiert.

"Ich hatte vorher Kontakt mit Kinderhilfswerken aufgenommen. Damit ich gut vorbereitet bin", erzählt Datta gegenüber "20 Minuten". Nach einer emotionalen Begegnung mit einer minderjährigen Ex-Prostituierten besuchte sie mit einem Aufpasser einer Kinderhilfsorganisation das Quartier Bowbazar, wo der Handel mit käuflicher Liebe blüht.

"Es war wie auf dem Viehmarkt. Zum Glück hatten wir einen Mann dabei", erinnert sich die 23-Jährige, deren Mutter sie begleitete. Überall sei lautes Geschrei zu hören gewesen. In ein Bordell habe sie sich nicht getraut, sagt sie. "Ich wusste nicht, was mich in diesem finsteren Loch erwarten könnte."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1