Vorurteile

Regisseurin Mira Nair kennt Rassismus nur zu gut

Mira Nair bezichtigt Amerikaner der Vorurteile (Archiv)

Mira Nair bezichtigt Amerikaner der Vorurteile (Archiv)

Die indische Regisseurin Mira Nair wirft den USA fehlendes Verständnis gegenüber Ländern wie Pakistan vor. «In den meisten Teilen von Amerika haben die Leute wirklich keine Ahnung von dem, was sich ausserhalb ihrer Gegend abspielt. Da herrscht Hysterie, wenn es um Leute wie mich geht», sagte Nair in einem Interview.

Im Westen gelte Pakistan als Brutstätte von Attentätern, Terror und Entführungen. Für viele ihrer pakistanischen Freunde in New York sei es deshalb an der Tagesordnung, ins Visier von US-Sicherheitsbehörden zu geraten, sagte Nair gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

Auch sie selbst habe das schon erlebt. "Es gibt Dir das Gefühl, ein Ausserirdischer zu sein. Du bist E.T.. Dabei bin ich eine gebildete, selbstbewusste Frau, die reden kann. Aber die Menschen glauben das nicht. Sie geraten in Panik", erklärte die Regisseurin. Sie erhält am Donnerstag am Filmfest in München den Friedenspreis des Deutschen Films.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1