«Bachelorette»-Paar
Redewendungen-Test: Christian ergänzt Frieda perfekt

Zum Glück hat Frieda jetzt ihren Christian. Der Liebste bügelt das Sprach-Unwissen der Ex-«Bachelorette» aus – wie der «Tele Züri»-Sprachtest zeigt.

Merken
Drucken
Teilen

«Gemein!», findet die Schweizer «Bachelorette» Frieda Hodel, dass sie ständig wegen ihrer sprachlichen Verfehlungen aufs Korn genommen wurde.

Etwa, wenn es um die «innerlichen Werte» ihrer Anwärter ging, oder darum, dass einer besonders «einfühlsamreich» war.

Das perfekte Paar

«Tele Züri» hat Frieda Hodel und ihren Auserwählten Christian Rauch in Zürich getroffen, wo die beiden nun nach der Ausstrahlung der letzten Sendung endlich hemmungslos turteln können – und machte den Test, der die beiden endgültig zum perfekten Paar macht.

Es ging darum, Redewendungen und Sprichwörter zu vervollständigen. Bei «Wer anderen eine Grube gräbt, ...» oder «Ein Fass ohne ...» kamen von Frieda nur Fragezeichen.

Doch der Berliner Christian ergänzte souverän – die Redewendungen und seine Frieda.

Im Gespräch mit «Tele Züri» sprachen die beiden auch über ihre aktuelle Fernbeziehung und Familienplanung und zeigten, dass sie ganz telegen auf Kommando knutschen können.