Körperliche Gewalt

Rapper Sido weist Vorwurf der Körperverletzung als haltlos zurück

Sido weist neue Prügel-Vorwürfe zurück (Archiv)

Sido weist neue Prügel-Vorwürfe zurück (Archiv)

Der Rapper Sido hat Anschuldigungen im Fall einer Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung zurückgewiesen. «Ich war das nicht. Alle Vorwürfe, die es gibt, sind haltlos», sagte der Musiker mit dem bürgerlichen Namen Paul Würdig.

"Es gibt Leute, die komische Ideen haben, an Geld zu kommen", sagte der Berliner Rapper im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Dem 32-Jährigen wird vorgeworfen, Ende April in einem Berliner Club mit einer Wodka-Flasche auf einen Mann eingeschlagen zu haben.

Auch am Dienstag hatte das Gericht einem Sprecher zufolge noch nicht entschieden, ob es die Anklage zulässt. Sido ist nicht zum ersten Mal im Zusammenhang mit körperlicher Gewalt im Gespräch. 2004 soll es zu einer Schlägerei zwischen dem Musiker und dem Rapper Azad gekommen sein, 2011 hat Sido angeblich einem österreichischen Reporter einen Faustschlag erteilt.

Meistgesehen

Artboard 1