Wie die saudische Nachrichtenseite Okaz am Freitag meldete, feierten mehr als 10'000 Besucher mit den beiden Musikern. Es sei ein Abend gewesen, den die Fans nie vergessen würden, schrieb Okaz. Allerdings waren nur Männer zu dem Konzert zugelassen.

Mit John Travolta traf zudem ein weiterer US-Star zu einem zweitägigen Besuch in Saudi-Arabien ein. Der 63-jährige Schauspieler ("Saturday Night Fever", "Pulp Fiction") werde bei einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung in der Hauptstadt Riad über seine Karriere sprechen, meldete die saudische Nachrichtenseite Sabq. Travolta gehört der Organisation Scientology an.

Saudi-Arabien hatte in den vergangenen Monaten seine strikten gesellschaftlichen Normen gelockert. In diesem Monat durfte das erste Mal eine Popsängerin ein öffentliches Konzert geben. Im März sollen erstmals nach mehr als 35 Jahren wieder Kinos eröffnen.

Nellys Auftritt hatte im Vorfeld für Empörung unter konservativen Saudis gesorgt. Der 43-jährige Rapper war in der Vergangenheit wegen Drogenbesitzes festgenommen worden. Er war in erster Linie in den 2000er Jahren mit Alben wie "Country Grammar" und "Nellyville" erfolgreich und gewann mehrere Grammys.