Royal Wedding

Ramon Vega an Prinzenhochzeit: Alles nur ein Bluff

Ramon Vega

Ramon Vega

Der Ex-Nati-Star Ramon Vega behauptete, er sei Gast an der exklusiven Hochzeitsfeier von Kate und William gewesen – ein Märchen! Er gehörte gar nicht zu den geladenen Gästen.

«Ex-Nati-Star feierte mit Kate und William – Vega war bei der Hochzeit», titelte der «SonntagsBlick» vor zwei Wochen. Ramon Vega (39) war gemäss der Boulevardzeitung einer «von 300 auserwählten Party-Gästen im Buckingham-Palast» – bei der exklusiven Hochzeitsfeier von Kate und William am 29. April.

Was für eine Ehre: «Es war ein rauschendes Fest. Die ganze Welt war da. Prinzessinnen, Prinzen aus Dänemark, Norwegen, Schweden und Spanien. David Beckham mit Victoria, Elton John und, und, und. Nur die Queen war nicht lange dabei», schwärmte der Ex-Grasshopper-Verteidiger.

Natürlich habe er dem Brautpaar sogar persönlich gratulieren können, denn er kenne die Familie Middleton schon seit Jahren. Gastgeber der Party sei Prinz Charles gewesen. Von Charles war der Wahl-Londoner Vega gemäss dem Artikel angeblich schon 2000 zu einer exklusiven Jagd eingeladen worden.

Nicht alle glauben dem ehemals knallharten Verteidiger die schöne und beinahe märchenhafte Hochzeits-Story. Seit dem Erscheinen vor zwei Wochen fragt man sich in der Londoner Szene, warum Ramon Vega denn auf keinem der offiziellen Gästefotos abgelichtet ist und am Mittag bei der Trauung in der legendären Westminster Abbey, wo die Hochzeitsgäste Top-Plätze in den vordersten Reihen hatten, nirgends zu sehen war. War der Sohn spanischer Gastarbeiter aus Trimbach SO tatsächlich einer der 300 auserwählten Party-Gäste im Buckingham-Palast – oder ist alles nur ein Bluff?

Einer, der alle Gäste persönlich gesehen hatte und Ramon Vegas Anwesenheit bestätigen könnte, wäre der Schweizer Starkoch Anton Mosimann (64). Mit seinem 80-köpfigen Team bekochte er die Gäste für das Nachtessen im grossen Ballsaal des Buckingham-Palastes. Sohn Philipp Mosimann (36) zeichnete beim Traumdinner verantwortlich für den Service, sein Bruder Mark (34) war für alle Getränke und die Bar zuständig.

Kein geladener Gast

Die Mosimanns hatten während der Feier immer wieder Kontakt zu den hochkarätigen Gästen. Zudem waren sie wegen diverser vegetarischer Menüwünsche im Besitz einer kompletten Gästeliste. Ramon Vega sahen sie aber nirgends: «Herr Mosimann lässt ausrichten, dass er Ramon Vega an der privaten Hochzeitsfeier leider nicht sah», so Mosimanns Privat-Assistentin Theresa Croll auf Anfrage.

«Der Sonntag» konfrontierte Ramon Vega mit dem Vorwurf des Hochzeits-Schwindels. Dabei beichtete der Ex- Fussballprofi, dass er nicht zu den 300 exklusiv geladenen Gästen gehörte – offenbar mochte er kein zweites Mal bluffen: «An der ganz privaten Hochzeitsfeier, wo unter anderem Anton Mosimann kochte, war ich nicht. Aber das ist ja klar, da waren doch nur die Familie, viele Royals und ganz enge Freunde geladen», so Vega.

Er sei aber an einer Reception gewesen, einer so genannten kleinen Nebenfeier, wo man ebenfalls auf das Brautpaar angestossen habe. Kate und William konnte Vega dort nicht persönlich gratulieren.

Auf Anfrage wollte man beim «SonntagsBlick» zur Falschmeldung «Ramon Vega (39) war einer von 300 auserwählten Party-Gästen im Buckingham-Palast» keine Stellung nehmen.

Meistgesehen

Artboard 1