Gefährliche Dreharbeiten

Quentin Tarantino bereut «Kill Bill"-Stunt mit Uma Thurman

"Kill Bill"-Star Uma Thurman mit Regisseur Quentin Tarantino.

"Kill Bill"-Star Uma Thurman mit Regisseur Quentin Tarantino.

Regisseur Quentin Tarantino bereut es, Schauspielerin Uma Thurman bei den Dreharbeiten für «Kill Bill» zu einem Stunt überredet zu haben, bei dem sie sich verletzte. Ein Autounfall während des Drehs wurde erst kürzlich publik.

"Das war eines der Dinge, die ich am meisten bereue in meinem Leben", sagte er dem Filmmagazin "Deadline". Tarantino hatte Thurman vor etwa 15 Jahren überredet, für eine Szene mit einem Auto schnell über einen Waldweg zu fahren. Wie ein jüngst veröffentlichtes Video zeigt, verlor die Schauspielerin dabei die Kontrolle über den Wagen, fuhr gegen einen Baum und verletzte sich an Hals und Knien.

"Sie gab mir die Schuld für den Unfall und sie hat das Recht dazu", sagte der Regisseur. "Ich habe sie überredet, ins Auto zu steigen, versicherte ihr, dass die Strasse sicher war. Und sie war es nicht." Nachdem die "New York Times" über den Zwischenfall berichtet hatte, war Tarantino am Wochenende in die Kritik geraten.

In einem Post auf Instagram schrieb nun auch Thurman selbst über den Vorfall. Tarantino habe sein Verhalten vor dem Dreh der Szene mittlerweile "zutiefst bedauert". Obwohl ihn das selbst in Schwierigkeiten bringen könne, habe er ihr die Aufnahme des Unfalls zur Verfügung gestellt, um die Sache aufklären zu können.

Meistgesehen

Artboard 1