Benefiz

Prinz Harry und Meghan empfehlen Spenden statt Hochzeitsgeschenke

Prinz Harry und seine Braut Meghan Markle haben alles, was sie brauchen. Sie bitten deshalb, von Hochzeitsgeschenken abzusehen und stattdessen für wohltätige Organisationen zu spenden.

Prinz Harry und seine Braut Meghan Markle haben alles, was sie brauchen. Sie bitten deshalb, von Hochzeitsgeschenken abzusehen und stattdessen für wohltätige Organisationen zu spenden.

Prinz Harry und seine Braut Meghan Markle wollen zu ihrer Hochzeit keine Geschenke, sondern lieber etwas Gutes tun. Sie rufen zu Spenden für sieben Wohltätigkeitsorganisationen auf, wie der Kensington-Palast am Montag in London mitteilte.

Dazu gehören Vereinigungen, die sich um HIV-infizierte Kinder, um Obdachlose oder Waisen kümmern, deren verstorbene Eltern Angehörige der britischen Streitkräfte waren. Andere Organisationen helfen Frauen in Slums im indischen Mumbai oder schützen die Umwelt.

Die 36-jährige Meghan setzt sich besonders für Frauenrechte ein, der 33-jährige Harry unter anderem für Kriegsversehrte. Das Paar wird sich am 19. Mai in Windsor westlich von London das Ja-Wort geben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1