Klage

Prejean lässt Rausschmiss nicht auf sich sitzen

Carrie Prejean (Archiv)

Carrie Prejean (Archiv)

Die frühere «Miss California» ist offenbar immer noch über ihren Rausschmiss im Juni sauer. Deshalb klagt die 22 Jahre alte gefeuerte Schönheitskönigin Carrie Prejean jetzt.

Die Klage wegen religiöser Diskriminierung und Verleumdung richtet sich gegen die Veranstalter des Miss-USA-Wettbewerbs und das Playboy-Model Shanna Moakler als Mitorganisatorin.

Dies sei "vollkommen unbegründet", feuerte Moaklers Anwalt nach Angaben der Zeitschrift "TV Guide" zurück. Der Streit dreht sich um Äusserungen Prejeans gegen die Homo-Ehe. Die hübsche Blondine glaubt, dass ihr deswegen die Krone abgenommen wurde.

Wettbewerbs-Veranstalter Donald Trump begründete des Rauswurf damit, dass Prejean ihren vertraglichen Pflichten nicht nachgekommen war. Sie habe mehrere Termine verstreichen lassen, zu denen sie als "Miss California" geladen war. Das Zepter ging am Ende an die Nummer zwei des Ausscheidungskampfes weiter, "Miss Malibu" Tami Farrell.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1