PR-Tour

Präsenz-Schweiz-Chef Bideau plant Erstbesteigung

Nicolas Bideau mit Dunant-Spitze im Hintergrund (Archiv)

Nicolas Bideau mit Dunant-Spitze im Hintergrund (Archiv)

Nicolas Bideau steigt für das Image der Schweiz sogar auf höchste Berge: Im August möchte der Präsenz-Schweiz-Chef die 4632 Meter hohe Henry-Dunant-Spitze bei Zermatt symbolisch erstmals besteigen.

Einst hiess der Berg Ostspitze. Auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Didier Burkhalter hat der Berg seit letztem Oktober einen neuen Namen: Henry-Dunant-Spitze. Damit ehrt die Schweiz Henry Dunant, der das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) vor 150 Jahren gegründet hatte.

Nun nutzt Nicolas Bideau den Berg für einen extravaganten PR-Auftritt. Zusammen mit einem IKRK-Vertreter und zwei Zermatter Bergführern möchte der PR-Mann den Gipfel im August erstmals symbolisch besteigen, wie der "Blick" am Dienstag schreibt.

Didier Burkhalter ist bei der Tour nicht dabei. "Sicher hätte ich das gerne selber gemacht", erklärt er. Ein Unfall, der zu einem Mehrfachbeinbruch führte, hindert ihn jedoch seit fast 20 Jahren, solch intensive Klettertouren anzupacken. Das bedaure er fast jeden Tag, so Burkhalter gegenüber "Blick". "Ich wünsche der Seilschaft einen Vollerfolg."

Meistgesehen

Artboard 1