Geehrt

Polo Hofer hält nichts von Preisen und Auszeichnungen

Polo Hofer betrachtet seinen "Pflasterstein"

Polo Hofer betrachtet seinen "Pflasterstein"

Polo Hofer ist an den Swiss Music Awards (SMA) für sein Lebenswerk geehrt worden. Den Preis werde er wohl für einen guten Zweck versteigern, sagt der Mundartrocker, so wie all seine Auszeichnungen bisher - Goldene Schallplatten und Prix Walo inbegriffen.

"Medaillen und Orden haben mich noch nie beeindruckt", sagt der 65-Jährige im Interview mit der "Berner Zeitung". Er sei gegen diese Art von Auszeichnungen. "Der SMA-Pokal ist ja nicht mal mit einem Check verbunden", fügt Polo Hofer weiter an. "Es ist nichts weiter als ein Pflasterstein."

Trotzdem nahm der Berner den Preis an: "Er zeugt von Anerkennung. Diese abzulehnen, stand für mich nie zur Diskussion." Und verdient habe er den Preis auch, findet Polo Hofer: "Klar habe ich das. Ich war stets einer der Fleissigsten im Geschäft, habe sieben Bands aufgebaut und neben der Musik auch viel anderes gemacht."

Wer von den jüngeren Musikern in Hofers grosse Fussstapfen treten und später ebenfalls den Preis für sein Lebenswerk erhalten könnte, werde sich zeigen, meint der Berner Musiker. "Die Jungen müssen ja vor allem erst einmal lange genug leben, um überhaupt fürs Lebenswerk ausgezeichnet werden zu können."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1