Dies sagte der sichtlich gerührte Walesa bei der Feier im Opernhaus von Danzig. Unter den Gästen war auch der EU-Ratspräsident Donald Tusk.

In Danzig hatte Walesa als Arbeiterführer 1980 einen Streik von 17'000 Werftarbeitern angeführt. Walesa habe dafür gesorgt, dass "Solidarität und Freiheit ohne Blutvergiessen triumphiert haben", würdigte Tusk den Friedensnobelpreisträger von 1983. Tusk überreichte dem früheren Chef der Gewerkschaft Solidarnosc ein von allen EU-Staatschefs mi Ausnahme des polnischen Präsidenten Andrzej Duda unterzeichnetes Glückwunschschreiben.

Walesa ist ein politischer Gegner des Chefs der Regierungspartei PiS, Jaroslaw Kaczynski. Die PiS bemüht sich seit Jahren, die Rolle des Solidarnosc-Chefs bei der Befreiung vom Kommunismus herunterzuspielen. Zuletzt hatte sich Walesa den Protesten gegen die von der PiS-Regierung eingeleiteten umstrittenen Justizreformen angeschlossen.