Die Eigentümerin versuchte vergeblich, ihre Schützlinge zu verteidigen. "Es sind meine Kinder, ich habe bis zu 55 Hunde hier", erklärte sie.

Die meisten lebten im Haus, 14 schliefen in ihrem Bett, andere streiften draussen herum, berichtete die South African Press Association (SAPA). Die Frau hatte gemeinsam mit ihrem Ehemann im Jahr 2002 begonnen, verletzte und verlassene Tiere aufzunehmen.

Die meisten Tiere wurden auf Tierasyle verteilt, einige wurden von besorgten Nachbarn aufgenommen. Dem Ehepaar selbst wurde erlaubt, drei Hunde und drei Katzen zu halten.