Gastronomie

Podolski eröffnet Döner-Bude: Fan-Andrang in Köln

Der Chef legt gleich selber Hand an: Lukas Podolski ist nun stolzer Besitzer einer Döner-Bude. Der 32-jährige Fussballer lernte die türkische Küche während seiner Zeit in Istanbul kennen und lieben..

Der Chef legt gleich selber Hand an: Lukas Podolski ist nun stolzer Besitzer einer Döner-Bude. Der 32-jährige Fussballer lernte die türkische Küche während seiner Zeit in Istanbul kennen und lieben..

Der deutsche Fussballweltmeister Lukas Podolski hat am Samstag seinen neuen Döner-Imbiss in Köln eröffnet. Etwa 1000 Fans kamen am Nachmittag, als sich die ersten Drehspiesse im To-Go-Restaurant «Mangal Döner» des 32-Jährigen in Bewegung setzten.

"Die Euphorie ist wider Erwarten sehr, sehr gross und Lukas Podolski mit dem Start sehr glücklich", teilte Sebastian Lange, der Sprecher des früheren Nationalspielers, mit. Laut Lange hatten die ersten Fans bereits gut fünf Stunden vor Öffnung vor dem Laden gewartet. Publikumsmagnet Podolski posierte fröhlich lächelnd vor einem der mächtigen Fleischspiesse und schrieb für seine Fans danach Autogramme.

Podolski führt den Take-Away-Döner zusammen mit zwei weiteren Mitgesellschaftern. Er werde das Projekt aktiv mitgestalten, so wie er es auch bei seinem Eisladen praktiziere, hatte sein Sprecher zuvor gesagt.

Der Kölner Teilzeit-Gastronom kickt aktuell in Japan für Vissel Kobe und war zuvor bis Sommer 2017 beim türkischen Club Galatasaray unter Vertrag. In Istanbul habe er viele kulinarische Spezialitäten kennengelernt und sei so auf den Geschmack gekommen.

Podolski wird aktuell wegen seiner Oberschenkelverletzung in Köln behandelt. Zuletzt war spekuliert worden, er liebäugele mit einer erneuten Rückkehr zum 1. FC Köln, wo er bis 2006 und dann - nach einer Zeit beim FC Bayern München - ab 2009 für weitere drei Jahre gespielt hatte. Im Juni 2017 startete er seine Kölner Eisdiele.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1