Pochers Kachelmann-Kasperlitheater PR
Pochers Kachelmann-Kasperlitheater: «Pure PR»

An Oliver Pochers Auftritt am ersten Prozesstag von Jörg Kachelmann scheiden sich die Geister. Das meinen Schweizer Satiriker zum Auftritt des Deutschen.

Merken
Drucken
Teilen

Der Aargauer Comedian und Gewinner des Salzburger Stiers Michel Gammenthaler siehts pragmatisch: «Jede Gesellschaft hat die Komiker, die sie verdient.» Mit Comedy habe Pochers Auftritt allerdings gar nichts zu tun. Die Aktion sei völlig durchschaubar: «Es geht nur um PR», ist sich Gammenthaler sicher.

Der Schweizer Provokateur Nummer Eins Frank Baumann fragt sich zudem, ob Pocher überhaupt ein Satiriker sei oder vor allem ein Clown: Ein Satiriker müsse immer die Grenzen des guten und schlechten Geschmacks verletzen müssen, glaubt er. Denn wenn er das nicht mache, bleibe er ein Clown. Die Frage, was Pocher denn nun sei, lässt er allerdings offen.