Ein Sprecher der Münchner Programmdirektion bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus". Bei dem Format handelt es sich danach um eine Eurovisons-Sendung, die in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Rundfunk (ORF) und dem Schweizer Fernsehen (SRF) entsteht.

Zwei Ausgaben seien vorgesehen. Die Zuschauer sollten sich in allen drei beteiligten Ländern mit einer App an der Show beteiligen können. Pilawa beginnt ausserdem am 2. Februar mit der Moderation seiner werktäglichen Reihe "Quizduell". Eine Fortsetzung seines "Quizonkel.TV" vom Herbst 2014 sei nicht geplant, hiess es von der ARD.