Ausgezeichnet

Peter Maffay bekommt «Goldene Blume» für Umweltschutz

Musiker Peter Maffay hat eine weitere Auszeichnung erhalten (Archiv)

Musiker Peter Maffay hat eine weitere Auszeichnung erhalten (Archiv)

Der Rockmusiker Peter Maffay hat die «Goldene Blume von Rheydt» als einen der ältesten Umweltpreise Deutschlands erhalten. Mönchengladbachs Oberbürgermeister überreichte die Auszeichnung am Samstagabend während eines Festaktes im Theater Mönchengladbach im Stadtteil Rheydt an den Sänger.

Maffay habe sich seit Jahren den Umweltschutz auf die Fahnen geschrieben. Er setze sich für nachhaltige Landwirtschaft und einen sinnvollen Umgang mit der Natur ein, hiess es in der Begründung der Jury zur Preisverleihung.

Beispielhaft dafür sei Maffays Projekt für benachteiligte Kinder, denen er auf einer ökologisch ausgerichteten Finca auf Mallorca einen Schutzraum biete. Der Rockstar betonte in seiner Dankesrede, dass er die Natur als Therapeuten einsetze, denn sie könne das Leid geschundener Kinderseelen lindern.

Erster Musiker

Der nicht dotierte Preis in Form einer goldenen stilisierten Dahlie wird alle zwei Jahre verliehen. Es gibt ihn seit 1967. Die "Goldene Blume von Rheydt" geht auf eine Bürgerbewegung zurück, die sich nach dem Krieg einem umweltbewusstem Handeln verschrieben hatte.

Zu den Preisträgern gehören Tierfilmer Heinz Sielmann, TV-Journalist Franz Alt und Kardinal Karl Lehmann. Maffay ist 23. Preisträger und der bisher einzige Musiker.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1