"Ich bin mir bewusst, dass mein Name auch ein Geschenk ist, der viele Türen öffnet, aber dass jeder zu wissen glaubt, wer ich bin, statt sich ein eigenes Bild zu machen, das stört mich", sagt Geldof in der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Gala". "Ich bin weder bisexuell noch eine drogenabhängige Ladendiebin, sondern genauso normal wie jede andere junge Frau."

Sie lebe fast schon ein spiessiges Leben, sagte Peaches Geldof. Sie gehe ins Kino oder treffe sich mit Freunden zum Kochen. "Am besten gelingt mir Pasta mit selbst gemachter Sauce."