Peaches Geldof ereiferte sich, die Frauen hätten ihre Kinder dem Peiniger geradezu überlassen, weil sie Fans des Lostprophets-Sängers Ian Watkins gewesen seien. Die Ermittlungsbehörden kritisierten die Aktion der Geldof-Tochter, die in Grossbritannien auch Kolumnen für Zeitungen schreibt.

Indem sie die Namen der Mütter twitterte, habe sie möglicherweise auch die Kinder identifiziert. Damit habe sie sich eventuell strafbar gemacht.

Geldof erklärte am Freitagmorgen via Twitter, sie sei davon ausgegangen sei, dass die Namen bereits öffentlich bekannt seien. Sie werde das nächste Mal alle Fakten vorher checken. "Ich entschuldige mich für alle Unannehmlichkeiten, die ich verursacht habe."

Ian Watkins, dem Sänger der walisischen Band Lostprophets, wird vorgeworfen, mehrere Kinder missbraucht zu haben, darunter auch ein ein Jahr altes Baby. Er bekannte sich vor wenigen Tagen schuldig.