Sie waren mit ihren Besitzern aus Ritten in Norditalien ins rund 700 Kilometer entfernte Rom gepilgert, wie der Kaserhof der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Die Besitzer Thomas Burger, Thomas Mohr und Walter Mair überreichten dem Papst dann auch stilecht weisse Socken und ein Papstkäppchen aus Alpaka-Wolle für die kalten Tage.

Ein Höflichkeitsbesuch der Lamas stand in Rom auch bei Italiens Regierungschef Paolo Gentiloni an, der auf dem Hof in Ritten mal zum Essen war.