Soziale Medien

Pamela Anderson steht sozialen Netzwerken kritisch gegenüber

Likes und Follower hat Pamela Anderson längst nicht mehr nötig. Die Schauspielerin will die sozialen Medien nur noch für berufliche oder wohltätige Zwecke nutzen. (Archivbild)

Likes und Follower hat Pamela Anderson längst nicht mehr nötig. Die Schauspielerin will die sozialen Medien nur noch für berufliche oder wohltätige Zwecke nutzen. (Archivbild)

US-Schauspielerin Pamela Anderson ("Baywatch") möchte zu den Sozialen Netzwerken auf Distanz gehen. Nach einer Auszeit nutzt sie sie nach eigenen Angaben nur noch, um ihre Arbeit zu promoten und um sich für Frauen- und Tierrechte stark zu machen.

"Ich habe gemerkt, dass du es auch für Gutes nutzen kannst und ich habe wieder langsam damit angefangen", sagte die 58-Jährige dem "W Magazine". Für persönliche Angelegenheiten brauche sie Instagram und Co. allerdings nicht mehr.

Die Mutter zweier Söhne sorgt sich auch um die Einstellung Jugendlicher bezüglich Social Media. "Ich mache mir Gedanken um junge Menschen, deren Selbstwertschätzung auf der Anzahl von Followern oder Likes basiert", sagte sie weiter. Gleichzeitig will sie nichts verteufeln und Innovationen als Teil des Lebens annehmen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1