Sexualleben

Pamela Anderson: «Pornos sind für Loser»

Pamela Anderson, hier im September 2013 während der deutschen Big-Brother-Show, während vor Pornokonsum.

Pamela Anderson, hier im September 2013 während der deutschen Big-Brother-Show, während vor Pornokonsum.

Das mehrfache «Playboy"-Nacktmodel Pamela Anderson hat sich gegen Pornofilme ausgesprochen. Sexfilme seien eine «öffentliche Gefahr von nie dagewesenem Ausmass», schrieb Anderson gemeinsam mit Rabbi Shmuley Boteach im «Wall Street Journal».

"Wir müssen verstehen, dass Pornos für Loser sind - langweilig und verheerend für Menschen, die zu faul sind, um die vielen Vorzüge eines gesunden Sexuallebens zu geniessen." Anderson forderte die Menschen auf, keine Pornos mehr anzuschauen.

In den 1990er Jahren war die kanadisch-amerikanische Schauspielerin mit der TV-Serie "Baywatch" bekanntgeworden.

Meistgesehen

Artboard 1