"Wir haben uns gesagt, dass diejenige, die schneller einen Job im Land des anderen findet, umzieht", erklärte Janine gegenüber der Online-Ausgabe der "Schweizer Illustrierten". Und Lena habe nach nur drei Bewerbungen in der Schweiz bereits eine Zusage für einen Job als "Herdenmanagerin in einem grossen Milchviehbetrieb" erhalten.

Lena vermisst am neuen Ort lediglich die Weite Ostfrieslands - und ihren Hund. Weil sie diejenige war, die ihre Herkunftsregion verliess, durfte sie jedoch den Wohnort im neuen Umfeld auswählen. "Das war der Deal. Sie kommt hierher, also entscheidet sie, wo wir wohnen", sagte Janine. Im Zürcher Oberland gefällt es beiden.

Bloss mit dem Dialekt hat Lena noch Mühe. Weil jeder mit ihr Hochdeutsch spreche, könne sie ja auch nicht lernen, sagte sie. Auch Janine kommuniziert mir ihr gemäss "SI" ausschliesslich auf Hochdeutsch: "Ich kann es mir einfach nicht mehr abgewöhnen."