Auszeit

Oscar-Gewinner Alfonso Cuarón gönnt sich Pause von sozialen Medien

Keine Bücher, keine sozialen Medien: Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuarón will nach dem Oscar-Stress erstmal ausspannen. (Archivbild)

Keine Bücher, keine sozialen Medien: Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuarón will nach dem Oscar-Stress erstmal ausspannen. (Archivbild)

Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuarón nimmt sich nach seinem Erfolg bei den Oscars eine Auszeit von den sozialen Medien. Er fühle sich, als würden nach endlosen Prüfungen endlich die Sommerferien beginnen, schrieb der 57-Jährige am Mittwoch auf Twitter.

"Ich werde die Bücher und sozialen Netzwerke eine Zeit lang schliessen." Cuaróns Schwarz-Weiss-Drama "Roma" hatte am Sonntag drei Oscars gewonnen. Der Mexikaner wurde dabei selbst auch für die beste Regie ausgezeichnet. "Danke, danke, danke, danke, danke für die riesige Unterstützung für ROMA", schrieb Cuarón.

Die Produktion des Streaming-Dienstes Netflix, in der es um ein indigenes Hausmädchen im politisch unruhigen Mexiko-Stadt der 1970er-Jahre geht, erhielt bei der Verleihung auch den Preis als bester ausländischer Film und für die beste Kamera. Für Cuarón war es bereits der zweite Oscar. 2014 hatte er für das Weltall-Drama "Gravity" die Auszeichnung als bester Regisseur bekommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1