Der Eigentümer des englischen Fussball-Erstligisten FC Chelsea sei im Autonomen Gebiet der Tschuktschen als Parlamentspräsident zurückgetreten, teilte die Region im äussersten Nordosten Russlands am Dienstag mit.

Der 46-Jährige hatte sich seit 1999 politisch in dem Bezirk engagiert und war dort bis 2008 acht Jahre lang Gouverneur. Der Unternehmer, dessen Vermögen das Magazin "Forbes" auf 10,2 Milliarden US-Dollar schätzt, hatte viel Geld in den Aufbau des schwach entwickelten Gebietes investiert.