Wiesn
Oans, zwo, gsuffa! Wo sich Dekolleté und Dirndl treffen

Das wechselhafte Wetter hat der Wiesn mit rund 850 000 Besuchern zwar weniger Publikum beschert als im Vorjahr. Diejenigen, die trotzdem kamen, tranken und assen am ersten Oktoberfest-Wochenende dafür mehr.

Merken
Drucken
Teilen
Besucher strömen ins «Hacker»-Festzelt
13 Bilder
Oktoberfest 2012
12 Mass stemmen und trotzdem noch lachen. Das ist typisch Wies'n
Ozapft is - eine Mass Bier stemmt eine Frau allemal.
Bilder wie aus der Zeit gefallen: Besucher in traditioneller Kluft am ersten Tag der Mega-Gaudi
Regentropfen bescherten am Samstag keinen Besucherrekord.
Diejenigen, die kamen, wussten sich sehr wohl zu helfen.
Hauptsache, die Frisur hält!
Franck Ribery und seine Frau Wahiba
Prominente gabs wie jedes ahr auch... Hier etwa verena Kerth (links), die die Jahre zuvor Ex-Torwart Oliver Kahn begleitete, und nun zusammen mit ihem neuen Freund Mannfred Krug erscheint. Der wiederum ist der Ex von Veronika Ferres ist....Die frau in der Mitte eine Münchner Schönheitschirurgin.
Simone Thomalla, Schauspielerin und «Tatort»-Komissarin
Mario Gomez und Freundin
Schöne Weiblichkeit Dirndl, Gamsbart, Karohemd und Loden gehört in jedem Fall dazu

Besucher strömen ins «Hacker»-Festzelt

Die Stadt München geht von 850.000 Gästen allein am ersten Wochenende aus. In früheren Jahren waren es jedoch eher eine Million. Trotzdem wurde praktisch genauso viel Bier getrunken und genauso viel gegessen wie sonst: knapp eine Million Mass Bier und neun Ochsen.

Warum Oktoberfest?

Anlässlich ihrer Hochzeit veranstalteten Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese im Oktober 1810 ein grosses Pferderennen. Seitdem ist das als Theresienwiese bekannte Gelände Stammplatz des Münchner Oktoberfestes. Mehr als sechs Millionen Besucher aus aller Welt kommen inzwischen jährlich zur Wiesn

Knapp eine Million Mass Bier rannen durch durstige Kehlen. Der Liter kostet heuer über 9 Euro, die Spanne reicht von 9,10 bis 9,50 Euro. Ausserdem verzehrten die Gäste Abertausende Hendl und neun Ochsen. Polizei und Bayerisches Rotes Kreuz meldeten einen ruhigen Start. «Wir sind sehr zufrieden, es gab keine grossen Vorkommnisse», sagte der Festleiter und Münchner Wirtschaftsreferent Dieter Reiter (SPD).

Bierliebhaber müssen auf der Wiesn indes wieder tiefer in die Tasche greifen. Der Liter kostet zwischen 9,10 und 9,50 Euro. Auf dem Oktoberfest 2011 hatten die rund 6,9 Millionen Besucher 7,9 Millionen Mass Bier getrunken sowie mehr als 522.000 Brathendl, knapp 125.000 Schweinswürstl, 69.900 Schweinshaxn sowie 118 ganze Ochsen verzehrt. (cls)