Wiesn

Oans, zwo, gsuffa! Wo sich Dekolleté und Dirndl treffen

Das wechselhafte Wetter hat der Wiesn mit rund 850 000 Besuchern zwar weniger Publikum beschert als im Vorjahr. Diejenigen, die trotzdem kamen, tranken und assen am ersten Oktoberfest-Wochenende dafür mehr.

Die Stadt München geht von 850.000 Gästen allein am ersten Wochenende aus. In früheren Jahren waren es jedoch eher eine Million. Trotzdem wurde praktisch genauso viel Bier getrunken und genauso viel gegessen wie sonst: knapp eine Million Mass Bier und neun Ochsen.

Knapp eine Million Mass Bier rannen durch durstige Kehlen. Der Liter kostet heuer über 9 Euro, die Spanne reicht von 9,10 bis 9,50 Euro. Ausserdem verzehrten die Gäste Abertausende Hendl und neun Ochsen. Polizei und Bayerisches Rotes Kreuz meldeten einen ruhigen Start. «Wir sind sehr zufrieden, es gab keine grossen Vorkommnisse», sagte der Festleiter und Münchner Wirtschaftsreferent Dieter Reiter (SPD).

Bierliebhaber müssen auf der Wiesn indes wieder tiefer in die Tasche greifen. Der Liter kostet zwischen 9,10 und 9,50 Euro. Auf dem Oktoberfest 2011 hatten die rund 6,9 Millionen Besucher 7,9 Millionen Mass Bier getrunken sowie mehr als 522.000 Brathendl, knapp 125.000 Schweinswürstl, 69.900 Schweinshaxn sowie 118 ganze Ochsen verzehrt. (cls)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1