Er kenne zwar nicht die Bedeutung jedes einzelnen Wortes, habe aber nicht grosse Mühe den Dialekt zu verstehen, erzählt Hartmann in der Zeitung "Freiburger Nachrichten". Er sei mit Berndeutsch aufgewachsen, "das ist ziemlich nahe am Senslerdialekt".

Auch im französischsprachigen Teil des Kantons Freiburg schlage er sich mit Händen und Füssen und ein paar Brocken Französisch ganz gut, sagt der dreifache Familienvater. Heute lebt er in Zug und spricht Zugerdialekt.

Es ist das erste Mal, dass eine Staffel von "SF bi de Lüt - Über Stock und Stein" durch die Westschweiz führt. Ab dem 15. April zeigt SF die Wanderung Hartmanns, die in Saint-Ursanne beginnt.