Jeder Rappen zählt
Niemand will mit Reithebuch und Bühlmann essen gehen

Für die Spendenaktion «Jeder Rappen zählt» lassen sich Schweizer Prominente auf «ricardo.ch» für einen guten Zweck versteigern. Während Sänger Adrian Stern ein Kassenschlager ist, will kaum jemand für den aktuellen und dem Ex-Mister Geld bieten.

Drucken
Teilen

Keystone

Wer möchte nicht den Mister Schweiz daten? Für «Jeder Rappen zählt» versteigern Jan Bühlmann und Ex-Mister-Schweiz André Reithebuch ein gemeinsames Dinner. Das letzte Gebot am Donnerstagabend liegt bei mickirigen 711 Franken.

Ganz im Gegensatz zu anderen Promis: Für ein Shopping-Tour mit Ex-Miss-Schweiz Fiona Hefti liegt das Angebot bereits 2006 Franken, für ein Treffen auf und hinter der Bühne mit Bligg steht der Kurs bei 1066 Franken und auch für die Privatkonzerte von Michael von der Heide (3506 Franken) und Adrian Stern (3206) sind die Fans bereit, tief in die Taschen zu greifen.

«Grosses Stück Fleisch»

Im Gespräch mit «SI online» zeigt sich André Reithebuch zuversichtlich: «Richtige Fans werden schon bis 3000 Franken bieten.» Und für das Geld erwartet den «Käufer» auch einiges: Der Ex-Mister möchte nämlich am liebsten im glarner Restaurant «Alpenrösli» - geführt von seinem Bruder - dinnieren. Es gibt Schweizer Küche mit einem grossen Stück Fleisch oder einen exklusiven Mehrgänger.

«Es wäre toll vor dem Essen noch einen Schlittelplausch einzulegen», meint er. Doch wo der Abend tatsächlich stattfinden wird, ist noch unklar. Wie die Mister-Schweiz-Organisation sagt, werde auf individuelle Wünsche eingegangen und André und Jan würden für die Kosten des Dinners selbst aufkommen.

Aktuelle Nachrichten