Stunden später entschuldigte sich die 36-Jährige. "Der Tweet war schroff und instinktlos." Sie werde das Thema in ihrer nächsten Radioshow ansprechen. Nähere Einzelheiten nannte sie nicht.

Minaj ("Anaconda") machte sich in den vergangenen Jahren nach dem Durchbruch mit dem Album "Pink Friday" nicht nur einen Namen als Musikerin zwischen Rap und Pop, sondern auch mit ihrem Look. An die grossen Verkaufserfolge konnte Minaj mit ihrem letzten Album "Queen" allerdings nicht anknüpfen.

Der ursprüngliche, vielfach als Rücktrittsankündigung verstandene Tweet vom Donnerstag verbreitete sich binnen Stunden zehntausendfach. Fans reagierten in den sozialen Netzwerken geschockt. Das Boulevard-Magazin "TMZ" interpretierte die Nachricht so, dass Minaj schwanger sei. Eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bei ihrem Management blieb zunächst unbeantwortet.