Cisalpino

Neue Cisalpino-Testzüge vorsorglich ausser Betrieb

Ein Cisalpino II-Zug in Sion (Archiv)

Ein Cisalpino II-Zug in Sion (Archiv)

Die zwei neuen Cisalpino-II-Züge, die seit zwei Wochen zwischen Genf und Mailand verkehren, stehen seit Dienstag still. Die Cisalpino AG hat sie vorsorglich aus dem Verkehr genommen, nachdem die Software einen Warnhinweis zum Bremssystem gegeben hatte.

Die neuen Züge stehen seit 20. Juli im kommerziellen Vorbetrieb. Eine solche Abweichung sei in dieser Testphase zu erwarten gewesen, bestätigte Cisalpino-Sprecher Renzo Cicillini eine Meldung von "20 Minuten Online" vom Mittwoch. Zurzeit werde abgeklärt, ob das Problem bei der Software oder bei der Technik liege.

Die beiden Testzüge stünden nicht wegen einer Panne still, sondern wegen einer vorsorglichen Massnahme, betonte Cicillini. Das Problem sei am frühen Dienstagmorgen in Genf vor der Abfahrt festgestellt worden. Der Zug fuhr deshalb leer nach Mailand - ohne Probleme.

Auf der Rückfahrt am Abend - diesmal mit Passagieren - trat das Warnsignal erneut auf. Deshalb mussten die Reisenden in Brig in einen anderen Zug umsteigen. Um auf Nummer sicher zu gehen, habe Cisalpino beide Testzüge aus dem Verkehr gezogen und konventionelles Rollmaterial eingesetzt, sagte Cicillini dazu.

Die Züge könnten voraussichtlich bald wieder in Betrieb genommen werden. Der genaue Zeitpunkt stehe aber noch nicht fest.

Im kommerziellen Vorbetrieb werden neue Züge im Verkehr gemäss Fahrplan und mit regulären Passagieren getestet und dabei genau beobachtet. Allfällige Anpassungen werden sofort vorgenommen. Ein Cisalpino-II-Zug fährt jeweils am frühen Morgen ab Genf nach Mailand und am frühen Abend ab Mailand nach Genf.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1