Ruhestand

Nationalrätin Haller fährt nach der Pension mit «Homie» nach Peking

Studiert künftig auch Strassenkarten: Ursula Haller (BDP-BE/Archiv)

Studiert künftig auch Strassenkarten: Ursula Haller (BDP-BE/Archiv)

BDP-Nationalrätin Ursula Haller freut sich auf den «Lebensabend». Unter anderem plant sie, mit Gatte und Wohnmobil - letzteres von ihr liebevoll «Homie» genannt - 2016 via Riga auf der Seidenstrasse bis nach Peking zu fahren.

In drei Wochen endet nach 15 Jahren Hallers Arbeit im Nationalrat, Ende Jahr tritt sie nach 16 Jahren als Thuner Gemeinderätin ab. Auch wenn die beiden Tätigkeiten bisher die Reichweite ihrer "Homie"-Reisen auf Europa beschränkt haben, bereut sie nichts. Die Zeit als Politikerin sei "einmalig schön" gewesen, schwärmte die 66-Jährige gegenüber dem "SonntagsBlick".

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1