Helds Ehefrau Patricia Gräfin Fugger war im Mai 2014 gestorben. In der Zeit danach habe ihm vor allem die Gewissheit um seine wunderbare Ehe Kraft gegeben, sagte der 59-Jährige der Zeitschrift "Bunte" laut Vorabmeldung vom Mittwoch. "Ich habe unzählige schöne Erinnerungen, aus denen ich in meiner Trauer geschöpft habe."

Für eine neue Liebe zeigte sich Held offen. "Es ist nicht so, dass ich den Frauen ausweiche - und umgekehrt gilt das ebenso." Dates gebe es durchaus. "Ich suche nicht krampfhaft - wenn mir eine neue Liebe begegnen sollte, bin ich bereit." Es müsse jedoch eine Liebe sein, die diesen Namen auch verdiene.