Im Web fertiggemacht

Nach Shitstorm wird Königslied für Willem-Alexander zurückgezogen

So fröhlich wie auf diesem Bild ist Komponist John Ewbank derzeit nicht mehr: Ein Shitstorm hat seine Krönungshymne gekillt (Bild Facebook)

So fröhlich wie auf diesem Bild ist Komponist John Ewbank derzeit nicht mehr: Ein Shitstorm hat seine Krönungshymne gekillt (Bild Facebook)

Nach einem Sturm der Entrüstung in der Bevölkerung hat der Komponist das Königslied für den künftigen niederländischen Monarchen Willem-Alexander zurückgezogen. Angesichts des Shitstorms im Internet sah er keine andere Wahl.

Das teilte John Ewbank in der Nacht zum Sonntag auf seiner Facebook-Seite mit. Das Komitee für den Thronwechsel habe Verständnis für die Entscheidung geäussert, berichtete der öffentlich-rechtliche Fernsehsender NOS am Sonntag.

Seit der offiziellen Präsentation des Songs am Freitag wurden die Schöpfer und vor allem Komponist Ewbank mit nicht selten persönlich verletzender Kritik überhäuft. Sein Twitter-Account sei durch eine Flut von beleidigenden Mitteilungen lahmgelegt worden, beklagte Ewbank.

Unter anderem sei er aufgefordert worden, sich "in Schande begraben zu lassen". Zudem seien die Steinigung und die Verbrennung auf einem Scheiterhaufen als Strafen für das "schlechteste Lied aller Zeiten" gefordert worden.

Das Komitee für den Thronwechsel erklärte, Anliegen des Königslieds sei es gewesen, Menschen zu verbrüdern und nicht, sie zu entzweien. An der Textdichtung für die Lobeshymne auf den künftigen König hatten sich zuvor Hunderte von wohlmeinenden Niederländern im Internet beteiligt.

Rund 3300 Menschen schickten Text-Ideen zu angeblich typisch niederländischen Symbolen, darunter Fahne, Löwe, Wasser und Wind - aber auch Eintopf. 51 bekannte niederländische Künstler nahmen den Song schliesslich auf. Er sollte beim Thronwechsel von Königin Beatrix zu Willem-Alexander am 30. April in Amsterdam als Hymne des Tages erklingen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1