Wohltätigkeitswelle

Nach Melanie Winiger weilte auch Nadine Strittmatter in Tansania

Nadine Strittmatter hat ein Spital in Tansania besucht: Mit einer Diashow will das Model nun Geld für eine bessere medizinische Versorgung sammeln

Nadine Strittmatter hat ein Spital in Tansania besucht: Mit einer Diashow will das Model nun Geld für eine bessere medizinische Versorgung sammeln

Gleich zwei schöne Schweizerinnen engagieren sich derzeit für wohltätige Projekte in Tansania. Nachdem Ex-Miss Schweiz Melanie Winiger vergangene Woche spontan einen Brunnen gespendet hat, sammelt Topmodel Nadine Strittmatter Geld für Kranke.

Die 30-Jährige reiste vergangene Woche in eines der entlegensten Gebiete Tansanias. Dort traf sie in einem Spital Zustände an, die sie so schnell nicht vergessen wird. "Ich sah einen Mann ohne Hautgewebe auf der gesamten Länge des Unterschenkels. Schmerzmittel hatte er keine, lediglich Honig, um die Wunde vor Infektionen zu schützen", wird Strittmatter in einem Communiqué von SolidarMed zitiert.

Was sie sonst noch gesehen und erlebt hat, will die in Paris lebende Aargauerin nach ihrer Rückkehr im Rahmen einer Diashow berichten. Der Erlös soll jenen Menschen zu Gute kommen, die in die abgelegenen Länder und Orte reisen, um den Kranken und Bedürftigen zu helfen. "Medizinische Versorgung ist für Millionen von Menschen nicht selbstverständlich", so Strittmatter.

Meistgesehen

Artboard 1