Schweden versuche, ein Exempel zu statuieren, sagte die Mutter des 30-Jährigen, Renee Black, dem Promiportal TMZ.com. "Ich habe das Gefühl, Schweden will ein Beispiel aus unseren Jungs machen. Und das ist so ungerecht", sagte sie.

Ihr Sohn habe sich angesichts der Umstände in Ordnung angehört, als sie vor einigen Tagen mit ihm gesprochen habe. "Aber er will nach Hause kommen."

Asap Rocky war Anfang Juli nach einem Konzert festgenommen worden, weil er einige Tage zuvor in Stockholm in eine gewalttätige Auseinandersetzung verwickelt gewesen sein soll. Die Prügelei wurde in einem Video festgehalten.

Der Rapper und zwei seiner Begleiter sitzen seitdem in U-Haft. Die zuständige Staatsanwaltschaft will bis Donnerstag entscheiden, ob sie Anschuldigungen wegen Körperverletzung erhebt.

Zuletzt hatte sich selbst US-Präsident Donald Trump in den Fall eingeschaltet. Schwedens Regierungschef Stefan Löfven wies jedoch auf die Unabhängigkeit der schwedischen Justiz hin.