Fabienne Louves beweist Mut. Die Sängerin lässt sich im Tessiner Verzascatal in die Tiefe fallen. 180 Meter, freier Fall - gesichert lediglich mit einem Bungee-Seil. Der Zeitung "Blick" sagt die 25-Jährige: "Ich hatte keine Angst."

Als sie die Sprunganlage zusammen mit ihrem Freund Rafael Beutl (26) entdeckt hatte, sei ihr Entschluss gefallen, zu springen. "Ohne eine Sekunde zu zögern", sagt Louves.

Und diesen Entscheid hat sie nicht bereut: "Es ist ein befreiendes Gefühl." Wie ein Vogel habe sie sich gefühlt, bevor das Seil ihren Körper 40 Meter über dem Boden auffing. Und wie der Auftritt auf der Bühne, hat auch der Absprung in die Tiefe offenbar Suchtpotenzial: "Ich würde es sofort wieder machen."