Fernsehprogramm

Moderator Moor vergleicht TV-Kochshows mit Pornografie

Dieter Moor sieht keinen Sinn in Kochsendungen (Archiv)

Dieter Moor sieht keinen Sinn in Kochsendungen (Archiv)

Der Fernsehmoderator Dieter Moor vergleicht die zahlreichen Kochshows im Fernsehen mit Pornografie. «Statt oversexed und underfucked sind wir derzeit overcooked und undereated», sagte er dem Nachrichtenmagazin «Focus».

"Da sitzen die Leute mit Chipstüten auf dem Sofa und schauen Starköchen zu." Studien belegten, "dass den Leuten die Chips besser schmecken, wenn sie beim Knabbern eine Kochsendung anschauen. Das ist die Macht von Fernsehen."

Der 53-Jährige kritisierte das Fehlen innovativer TV-Formate: "Fernsehen ist ein sterbendes Medium. Die Leute, die Macht hätten, das zu ändern, sind schon so lange dabei, dass ihnen nichts mehr einfällt, wie sie es ändern könnten." Auch bei den öffentlich-rechtlichen Sendern sei die Programmgestaltung auf die Quoten ausgerichtet.

Moor moderiert seit vier Jahren die ARD-Sendung "Titel, Thesen, Temperamente".

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1