Mister Schweiz
Mister-Schweiz-Wahl 2011: Da waren es nur noch elf

Statt zwölf werden kommenden Samstag, 2. April nur noch elf Kandidaten um den Titel des Mister Schweiz kämpfen: Luca De Nicola wird vom Wettbewerb ausgeschlossen, weil er bis zur Wahl keinen Schweizer Pass vorweisen konnte.

Merken
Drucken
Teilen

Keystone

Mit der Wahl zum Mister Svizzera Italiana 2010 qualifizierte sich Luca De Nicola aus Carona im Kanton Tessin im letzten November direkt für das Finale der Mister-Schweiz-Wahl 2011. Der 20-Jährige verfügte zu diesem Zeitpunkt über keinen Schweizer Pass, obwohl dies gemäss Reglement eine Bedingung für die Zulassung zur Wahl ist.

«Luca De Nicola versicherte uns jedoch schriftlich und mündlich, dass das Einbürgerungsverfahren bald abgeschlossen sei», sagt Organisator Urs Brülisauer. Deshalb habe ihm die Organisation eine Frist zur Vorlegung des Schweizer Passes bis Ende März gesetzt. «Wir haben ihn auch darauf hingewiesen, dass er bei Nichteinhaltung der Frist von der Wahl ausgeschlossen wird», so Brülisauer.

Diese 12 Kandidaten kämpfen am 2. April um den Titel Mister Schweiz 2011 Bilder: Thomas Buchwalder
13 Bilder
Dominique Capraro
Jonas Lutz
Nicolas Scandamarre
Pascal Breitenstein
Davide Garruti
Fabian Introvigne
Jonas Wälti
Luca Ruch
Omar Ahatri
Michel De Carolis
Sandro De Mattio
Luca De Nicola

Diese 12 Kandidaten kämpfen am 2. April um den Titel Mister Schweiz 2011 Bilder: Thomas Buchwalder

Zur Verfügung gestellt

De Nicola konnte der Organisation bis heute aber keine Schweizer Staatsbürgerschaft vorweisen, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstagabend heisst. Somit darf der amtierende Mister Svizzera Italiana auch nicht an der Wahl zum schönsten Schweizer antreten.

«Wir bedauern, dass es für Luca De Nicola zeitlich nicht gereicht hat, müssen uns jedoch an die Statuten halten», sagt Brülisauer. Am Samstag werden deshalb nun elf Kandidaten um die Nachfolge von Jan Bühlmann kämpfen. (az)