Jan Bühlmann
Mister Schweiz macht jetzt auf Frank Sinatra

Der schöne Innerschweizer Jan Bühlmann (23) geht neue Wege: Noch während seines Amtsjahres will er ab dem kommenden Februar mit einem 18-köpfigen Orchester auf Schweizer Tournee gehen - ganz im Stil von Frank Sinatra oder Robbie Williams.

Sacha Ercolani
Drucken
Teilen
Jan Bühlmann

Jan Bühlmann

Insgesamt elf glamouröse Live-Shows sind in der mobilen Kultur-Zeltstadt «Das Zelt» geplant. «Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung», so Bühlmann zum «Sonntag». «So etwas zu machen, war schon immer mein Traum - endlich kann ich mein Hobby mit meinem Beruf verbinden.»

Musik spielte schon immer eine wichtige Rolle in Bühlmanns Leben. Wenn er am Klavier sitzt und singt, vergisst er alles um sich herum. «Wenn ich gestresst oder wütend bin, kann ich mich einfach ans Klavier setzen und abschalten», so Bühlmann. Dass der Luzerner so musikalisch ist, kommt nicht von irgendwo: «Meine Mutter ist eine Bach-Fanatikerin, und ich habe schon in ihrem Bauch klassische Musik gehört.» Nun will Jan Bühlmann seine Popularität als Mister Schweiz nutzen und mit einer neuen Idee die Zelte füllen.

Bei der Show «Swiss Swing» interpretiert er mit anderen Künstlern wie beispielsweise Carlo Brunner (55) Schweizer Hits wie «Schacher Seppli», «Schwan» oder «Swiss Lady» und «Bring en hei». «Das Ganze ist eine Hommage an die Schweizer Musikszene. Mit der TV-Sendung ‹Die grössten Schweizer Hits› haben alte Schweizer Lieder wieder an Beliebtheit gewonnen», schwärmt Orchester-Leiter Phil Dankner (40). Und er kündigt an: «Jan ist ein grosses Showtalent. Ich werde dafür sorgen, dass er auf der Bühne brilliert.»

Aktuelle Nachrichten