André Reithebuch
Mister Schweiz: «Der zweite Weltkrieg fand um 1900 statt»

Würde er doch besser Schweigen. Der Peinlich-Mister outete sich auch bei teel Züri als totale Banause. Jetzt bekommt der aktive Nichtleser André Reithebuch die Quittung: Ein Redeverbot!

Drucken
Teilen
André Reithebuch

André Reithebuch

Keystone

Mit seinen Antworten im Quiz der SF-Sendung «glanz & gloria» hat sich der amtierende Mister Schweiz André Reithebuch in die Nesseln gesetzt. Aussagen wie «Mutterkuchen? Das ist ein Kuchen, den man der Mama zum Muttertag schenkt» oder «Frauen werden bei Vollmond schwanger» liessen den Schluss zu, dass es mit dem Allgemeinwissen des gelernten Zimmermanns nicht zum Besten steht. In der Sendung «Tele Züri» sagte der Glarner auf die Frage, wann denn der ZWeite Weltkrieg sattgefunden hatte: «So um 1900 herum, ich weiss es nicht». Noch mehr gefällig? Einsteins berühmte Formel heisse Pythagoras.

Nach der in verschiedenen Medien publizierte Story war die Aufregung um den schönsten Schweizer derart gross, dass ihm Wahlorganisator Urs Brülisauer jetzt kurzerhand ein Redeverbot erteilt hat. «Wir sind von Interview-Anfragen überhäuft worden. Doch es gibt zu dieser Geschichte nicht mehr zu sagen, als bereits passiert ist», meinte Brülisauer und betonte, dass Reithebuchs Aussagen vor allem durch den TV-Zusammenschnitt so komisch gewirkt hätten. «Die Zuschauer sollen ja auch schmunzeln dürfen.»

Und er attestiert dem gelernten Zimmermann einen tadellosen Bildungsstand. «Bei diesen Fragen hätten wohl auch andere Männer gezögert. André hat dafür andere Wissensstärken, vor allem im handwerklichen Bereich.»

Reithebuchs peinliche Schnitzer

Was bedeutet postnatale Depression?
«Das haben ­viele Frauen. Es heisst Shoppingsyndrom.»

Was ist ein Négligé?
«Das hat etwas mit Finger- oder ­Zehennägeln zu tun.»

Was versteht man unter French Manicure?
«Wenn die Frauen Gurkenscheiben auf die Augen legen.»

Was sind Extensions?
«Uuh, im Englischen war ich noch nie stark.»

Wann kann eine Frau schwanger werden?
«Bei Vollmond.»

Ein weiterer Trost: Auch Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal patzte beim Quiz. Postnatale Depression hatte für ihn etwas mit «Post und Weihnachten» zu tun. Besser machte es Miss Schweiz Linda Fäh kurz vor ihrer Wahl. Sie schlug damals all ihre Mitkandidatinnen aus dem Feld. Diese erkannten teilweise nicht einmal das Matterhorn, geschweige denn Bunderat Merz auf einem ihnen präsentierten Foto.

(cls)

Aktuelle Nachrichten