Supertalent

Missglückter Trick: Michelle Hunziker erleidet Gehirnerschütterung

Die Supertalent-Juroren: Thomas Gottschalk, Michelle Hunziker und Dieter Bohlen.

Die Supertalent-Juroren: Thomas Gottschalk, Michelle Hunziker und Dieter Bohlen.

Schreck-Sekunde gestern bei der letzten Aufzeichnung zum RTL-«Supertalent»: Ein Kandidat wirbelt Jurorin Michelle Hunziker vor 3000 Zuschauern durch die Luft. Der Trick geht schief. Die schöne Michelle knallt auf die Bühnenkante.

Kandidat Rene Richter aus Tschechien machte mit Michelle Hunziker seinen Schaukel-Trick. Dabei hängt Hunziker in einer Riemen-Schaukel, die Richter mit seinen Zähnen hält. Doch gestern Abend vermochte Richter die Schaukel nicht zu halten. Hunziker knallt darauf laut Bild.de vor 3000 Zuschauern mit Po, Rücken und Kopf auf die Bühnen-Kante.

Hunziker tut zuerst so, als ob nichts gewesen wäre. Sie springt reflexartig wieder auf und sagt: «Es ist alles gut, es ist alles o.k.» Doch das war es nicht. Ein Rettungswagen brachte die Schweizerin darauf in ein Krankenhaus in Berlin-Mitte in die Notaufnahme. Mehr als zwei Stunden wurde Hunziker untersucht.

«Es hat weh getan»

«Michelle Hunziker hat sich eine Prellung am Steissbein und eine Gehirnerschütterung zugezogen», sagt eine  RTL-Sprecherin gegenüber Bild.de.

Doch die Schweizerin ist bereits wieder gut gelaunt. «Es hat weh getan, aber es ist alles gut», so Michelle Hunziker gestern Nacht. «Ein paar blaue Flecken werden kommen, dafür gehen die Kopfschmerzen hoffentlich schnell wieder weg.»

Richter tut es sehr leid

«Der Künstler bedauert den Unfall zutiefst», sagte die RTL-Sprecherin. Der Sender nehme das Thema Sicherheit generell sehr ernst, aber ein kleines Restrisiko gebe es natürlich immer. Der Künstler mache den Schaukel-Trick bereits seit 15 Jahren, «daher hielten wir die Nummer für sicher», sagte die Sprecherin weiter.

Ausstrahlung im September

RTL wird die aufgezeichnete Folge aus der Reihe «Das Supertalent» mit Michelle Hunzikers Unfall nach eigenen Angaben ausstrahlen. Als Termin wurde der 15. September genannt.

Bei der Aufzeichnung handelte es sich um die letzte in der Vorrunde des «Supertalents». Die restlichen neun Kandidaten wurden von der verbliebenen Zwei-Mann-Jury mit Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk alleine bewertet. (rsn/sda)

Meistgesehen

Artboard 1