Whitney Toyloy hat diese Woche ihre 84 Konkurrentinnen kennen gelernt auf den Bahamas. Ihr erster Eindruck ist nicht nur positiv: "Die Mädchen sind alle sehr schön - aber nicht alles ist echt. Viele haben etwas machen lassen: Busen, Lippen, Nase."

Die Miss Schweiz fragt sich, wie man sich so etwas antun kann und hofft darauf, dass die Juroren der Miss-Universe-Wahl ihre Natürlichkeit wertschätzen: "Dass ich eine 100-prozentige Bio-Miss bin, werden die Juroren hoffentlich schon sehen!", sagt Toyloy lachend.

Die 19-Jährige freut sich sehr darüber, dass sie unter den Top 20 gehandelt wird. Ihre Favoritin ist die Miss aus der Dominikanischen Republik. Bis zur Wahl am 23. August hat sie noch einiges vor: "Ich geniesse die Insel und das wunderbare Hotel, schliesse Freundschaften und schaue mir die Gegend an. Ausserdem warten jede Menge weitere Shootings!"