Die 1,80 grosse Schönheit erhielt am Donnerstagabend im Final des Elite Model Nachwuchswettbewerbs in der Zürcher Maag Halle den Vorzug gegenüber ihren elf Konkurrentinnen. Der Gewinnerin winkt nun ein Modelvertrag.

Wie es nun weitergeht, weiss Audrey noch nicht. «Ich lebe mein Leben. Wir werden sehen, was passiert», sagte sie nach der Wahl im Interview.

Besorgte Eltern, begeisterte Miss

Als erstes durften Audreys Eltern zu diesem wichtigen Schritt in die Modelwelt gratulieren. Sie machen sich aber auch Sorgen um ihre Tochter: «Als Mutter hat man immer das Gefühl, man will sie nicht verlieren» so Audreys Mutter Nathalie Bousquet.

Auch Miss Schweiz Dominique Rinderknecht ist vom Nachwuchsmodel begeistert: «Audrey gefählt mir sehr gut», so die Miss Schweiz. «Ich glaube, sie wird es weit bringen.»

Audrey Bousquet bezeichnet sich selbst als grosszügig, positiv und perfektionistisch. Sie mag Hochzeiten und Blumen und in ihrer Freizeit spielt sie Basketball und Klavier, wie sie der Schweizer Illustrierten im Vorfeld des Wettbewerbs verraten hat.

Als Gewinnerin des Elite Model Contests 2013 folgt Audrey Bousquet auf die Aargauerin Manuela Frey. (nch)