Dschungelcamp 2011
«Miss Dschungelprüfung» Sarah lässt Bootstour sausen

Schon wieder muss Sarah Knappik zur Dschungelprüfung antreten. Innert sieben Tagen bereits zum fünften Mal! Doch dann die Überraschung: Sie will es erst gar nicht versuchen. «Das Risiko ist zu gross.»

Drucken
Teilen
Dschungelcamp: So peinlich war Model Sarah
7 Bilder
Sarah Knappik Die 24-Jährige präsentiert ihren Sonnenbrand: «Ich fühle mich körperlich nicht fit» (Quelle: RTL)
Sarah Kappnik Dann gings in den Tunnel. Der Haken an der Sache: Wände müssen durchbrochen werden und es warten Kakerlaken, Kröten und andere kuschelige Tiere auf die Kandidatin.
«Ich streng mich saumässig an, ich versprechs!» Tag 3 im Dschungelcamp: Sarah Knappig (r.) ist fest entschlossen, ihre Dschungelprüfung zu bestehen und lässt sich von Dirk Bach und Sonja Zietlow ihre Aufgabe erklären. Ausgestattet mit Knie- und Ellbogenschützern muss sich das Model in acht Minuten durch ein enges Tunnelsystem zwängen und die elf versteckten Sterne finden, die der Gruppe warme Mahlzeiten bescheren.
Karrenbauer tröstet Kappnik Die Camp-Mutti Katy Karrenbauer tröstet die verzweifelte Sarah («Wie soll ich erklären, dass es kein Essen gibt?»)
Vergüngen unter der Naturdusche Derweil widmen sich andere der Körperhygiene. Gitta Saxx findet Gefallen an Jays knackigem Oberkörper.
Katy Karrenbauer Mit 48 kann sich ihr Körper noch sehen lassen - finden auch Peer und Mathieu,die sie beobachten..

Dschungelcamp: So peinlich war Model Sarah

«Nein, ich möchte diese Dschungelprüfung ablehnen.» Mit diesem Satz schockt Sarah Knappik wohl nicht nur das Moderatorenduo Dirk Bach und Sonja Zietlow.
«Das Risiko ist zu gross, weil ich mich körperlich nicht so fit fühle», begründet die 24-Jährige ihre Absage.

Sie wolle ja gar nicht rumjammern: «Ich bin überall zerstochen und blau und ich bin froh, dass ich meine Hände noch hab. Ich will ja auch später als Model arbeiten.»

«Ich rocke das Ding»

Damit sagt Sarah Nein zu einem tierisch-ekligen Ausflug auf einem angeschwemmten Schiffswrack.

Legt es Sarah darauf an, aus dem Dschungelcamp rauszufliegen? Den Anschein macht es zumindest, obwohl sie noch an die Zuschauer appelliert: «Glaubt weiter an mich! Ich rocke das Ding!»

Sarah ist sich sicher: «Die Leute im Camp werden das verstehen.»

Nicht teamfähig - also raus

Dem ist aber nicht so: Weil Sarah keinen einzigen Stern ins Camp zurückbringt, gibt es den ganzen Tag nur Reis und Bohnen. Die Gruppe ist sauer, die Mägen knurren.

«Sie hat das Spiel verweigert, sie ist nicht teamfähig, also raus damit», fordert Katy Karrenbauer.

Sarahs Mitstreiter bei «Ich bin ein Star, holt mich hier raus» wollen das blonde Model nicht mehr dabei haben. Die 24-Jährige gibt kleinlaut bei: «Ok, wenn ihr alle wollt, dass ich aussteige, dann mache ich das.» (lds)

Aktuelle Nachrichten