Bleibt der 83-jährige Rupert Murdoch für immer ein Kind oder macht man das einfach, wenn man Milliardär ist?

Der vor kurzem zum dritten Mal geschiedene Medien-Milliardär Rupert Murdoch hat sich für rund 57 Millionen Dollar eine neue Junggesellen-Wohnung im Wolkenkratzer «One Madison» inmitten von Manhattan in New York geleistet.

Das berichtete die "New York Times" am Sonntag unter Berufung auf städtische Register.

Allein das Penthouse, das vom 57. bis zum 60. Stock geht und mehr als 600 Quadratmeter umfasst, habe rund 43 Millionen Dollar gekostet.

Dafür bekommt der in Australien geborene Murdoch alleine im Penthouse fünf Schlafzimmer, fünf Bäder und eine Terrasse um die ganze Wohnung mit Panorama-Blick auf New York.

"Es gab eine komplizierte und umfangreiche Wunschliste, aber von allem, was wir uns angesehen haben, war diese Wohnung der Star", zitierte die "New York Times" Murdochs Maklerin Dolly Lenz. "Er war sofort begeistert."

Der 83-jährige Murdoch, dessen Vermögen auf rund 13 Milliarden Dollar geschätzt wird, hatte sich Ende 2013 nach 14 Jahren Ehe von seiner dritten Frau, der chinesischen Fernsehmanagerin Wendi Deng (45), scheiden lassen.

Dabei war vereinbart worden, dass Deng gemeinsam mit den beiden Töchtern Grace (12) und Chloe (10) in dem luxuriösen Apartment der Familie an der Fifth Avenue in New York wohnen bleibt. Murdoch war seitdem auf der Suche nach einer Junggesellen-Bude gewesen.